Kategorie «hd-filme stream»

Zutara

Zutara Ähnliche Designs

For day 4 of the annual Zutara Week Most of you will probably not remember this oldie ugly manga page I did last year, but yeah, it's a scene from ZW -. - Erkunde ilubanskis Pinnwand „Zutara“ auf Pinterest. Weitere Ideen zu Avatar, Avatar herr der elemente, Aang. 2 Jahre sind inzwischen Vergangen seit Feuerlord Oazi besiegt wurden ist und Zuko ist jetzt Feuerlord. Alle leben im Frieden und sind glücklich bis auf 2 Katar. Read Entführt from the story Zutara (german) can i like you too? by Melimelanie9 with reads. zuko, avatar, katara. Zuko's PoVIch war schon lange wach lag. Katara ist die Ehefrau von Feuerlord Zuko, sowie Mutter von Honora und Nara. Sie war einst die.

Zutara

2 Jahre sind inzwischen Vergangen seit Feuerlord Oazi besiegt wurden ist und Zuko ist jetzt Feuerlord. Alle leben im Frieden und sind glücklich bis auf 2 Katar. Kaufe "ZutaraZuko und Katara | Avatar: Der letzte Airbender" von wcqaguxa auf folgenden Produkten: Acrylblock, Kunstdruck, Leinwanddruck, Uhr, Turnbeutel. Voici mon tout premier "Zutara" enfiiiiiin Pour résumer, si vous être un connaisseur de l'animé "Avatar The Last Airbender" vous devez savoir que Katara dé.

Bald darauf erhielt er eine Schriftrolle, die ihn zur Geschichte von Zosin und Roku führte. Dies erkannte er als seine wahre Bestimmung.

Während der Sonnenfinsternis, bei der die Feuerbändiger ihre Kräfte für mehrere Minuten verloren, begab er sich zu Ozai.

Als er seinem Vater gegenüberstand, fasste er den Mut, ihm endlich die Meinung zu sagen. Als Ozai aber merkte, dass die Sonnenfinsternis vorüber war, versuchte er Zuko mit einem gewaltigen Blitz zu töten.

Zuko leitete den Blitz jedoch um, sodass Ozai zu Boden stürzte und Zuko verschwand. Durch diesen Seitenwechsel verlor er allerdings seine Bändigerfähigkeiten, welche vorher nur auf Hass auf Aang basierten.

So hatte er eine neue Quelle, aus der er seine Bändigungsfähigkeiten beziehen konnte: Nicht mehr Hass und Wut leiteten ihn, sondern der Wunsch, Aang und allen anderen Menschen zu helfen und das Gleichgewicht der Welt wiederherzustellen.

Jetzt konnte er endlich mit dem Unterricht für Aang beginnen. Dabei traf Zuko auch wieder auf Mai , die ihn wegen seiner überstürzten Flucht aus der Feuernation zur Rede stellte.

Er sperrte sie bei seinem Fluchtversuch in einer Zelle ein. Der Kampf war sehr ausgeglichen, wurde allerdings unterbrochen, als die Wachen des Gefängnisses das Seil durchschneiden wollten, an dem ihr Fluchtfahrzeug festgemacht war.

Azula und Ty Lee flohen auf eine andere Gondel. Nachdem sie wieder am Lufttempel angekommen waren, hatten alle Vertrauen zu Zuko gefasst und akzeptieren ihn als Mitglied ihres Teams.

Nur Katara wies ihn immer noch ab. Um ihr Vertrauen zu gewinnen, wollte Zuko ihr helfen, den Mann zu finden, der für den Tod ihrer Mutter Kya verantwortlich war.

Als Katara dem nun alten und schwachen Mann gegenüberstand, verschonte sie sein Leben. Vergeben konnte sie ihm nicht, aber sie verzeite Zuko und beide hatten von da an ein viel besseres Verhältnis zueinander.

Am Tag, an dem Zosins Komet über den Himmel zog, trat Zuko gemeinsam mit Katara gegen Azula an, die zu dem Zeitpunkt dem durch ihre krankhaft übersteigerte Selbstüberschätzung induzierten Wahn verfiel.

Sie entschieden sich, ein Agni Kai auszutragen, damit kein anderer zu Schaden kommen müsse. Der Kronprinz warf sich zwischen seine Schwester und Katara und bekam die volle Wucht des Blitzes ab.

Er ging zu Boden. Er erklärte den hundertjährigen Krieg für beendet und versprach von nun an eine Ära des Friedens und der Liebe anbrechen zu lassen.

Danach ging er zu seinem Vater ins Gefängnis und fragte diesen, nach dem verbleib seiner Mutter. Zuko will als Feuerlord die Taten seines Vaters wiedergutmachen.

Er betrachtet es als seine Pflicht, wieder Frieden in die Welt zu bringen, deshalb gründet er zusammen mit Erdkönig Kuei und Aang die Bewegung zur Wiederherstellung der Harmonie , die die Kolonien der Feuernation im Erdkönigreich auflösen soll.

Widerwillig verspricht es Aang ihm. Ein Jahr später fühlen sich viele Untertanen jedoch von Zuko verraten und es kommt wiederholt zu versuchten Attentaten.

Zuko entwickelt Paranoia und leidet zunehmend an Schlafstörungen. Als er eine Attentäterin persönlich zu ihrem Vater, dem Bürgermeister einer Kolonie, zurückbringt, erkennt er, dass Frieden nicht bedeuten muss, dass der Zustand von vor dem Krieg wiederhergestellt wird.

Katara kann ihn jedoch beruhigen und sie vereinbaren neue Gespräche über die Zukunft der Kolonien. Als er in die Hauptstadt zurückkehrt, wirft Mai ihm vor, dass er einfach verreist sei, ohne sie zu informieren.

Zuko, der von seinen gesundheitlichen Problemen geschwächt ist, entschuldigt sich. Mai eröffnet ihm, dass sie die Kyoshi-Kriegerinnen als seine neue Leibwache engagiert hat.

Er geht in den Gefängnisturm, kniet vor Ozai nieder und fragt ihn um Rat. Kurz darauf erklärt Mai ihm die Auflösung ihrer Beziehung, da er sie wieder vernachlässigt hat.

Kurz vor Mais Weggang, kommt Suki zu ihm, und berichtet ihm, dass es ihre Schuld war, denn sie habe Mai gesagt sie solle mit Zuko reden. Aang, welcher im Avatar-Zustand ist, lässt eine Kluft zwischen den beiden entstehen, in die Zuko hineinstürzt, von Aang aber wieder gerettet wird.

Die Suchen waren aber alle erfolglos. Auch sein Vater wollte ihm nicht verraten, was mit seiner Mutter geschehen ist.

Zufrieden willigt diese ein. Bereits zuvor hatte er sie aus dem Irrenhaus zu sich bringen lassen und ihr eine Gegenleistung dafür anbieten wollen, wenn sie ihm die Informationen von Ozai beschaffen würde.

Sie hatte jedoch eingewilligt, ohne eine Gegenleistung zu fordern, da auch sie wissen wollte, was aus ihrer Mutter geworden sei.

Die Geschwister machen danach einen Spaziergang durch den Palastpark, bei dem Zuko seine Schwester fragt, worüber sie gesprochen hätten. Doch Azula gelingt es, sich zu befreien und in einen Geheimraum des Palastes einzudringen, in dem sich die Briefe Ursas befinden, die der Schlüssel zu ihrem Verbleib seien.

Bevor Zuko diese allerdings zu Gesicht bekommen konnte, verbrennt sie den Brief. Da sie damit als einzige im Besitz der nötigen Informationen war, um Ursa zu finden, zwingt sie Zuko, sie auf seine Suche mitzunehmen - und zwar ungefesselt.

Daraufhin bittet Zuko Team Avatar darum, sie zu begleiten, damit sie Azula auf der Reise durchgehend überwachen können. Ihr erster Anhaltspunkt war Hira'a , wo Ursa einst gelebt haben sollte.

Kurz bevor sie dort eintreffen, kann Azula in einem unbeobachteten Moment von Appa springen, um Ursa auf eigene Faust zu suchen.

Zuko verfolgt sie und findet sie vor, als sie sich mit einer Vision ihrer Mutter stritt. Azula leidet zunehmend unter der Wahnvorstellung, dass ihre Mutter eine riesige Verschwörung aufgebaut habe, um sie zu vernichten.

Azula und Zuko begeben sich in eine Kampfposition, doch bevor es zum Kampf kommt, werden sie von Team Avatar eingeholt und Katara fesselt Azula.

Nun wird die Gruppe von einem Geisterwolf angegriffen, dessen Präsenz Aang bereits während des Flugs gespürt hatte.

Bändigen erweist sich als nutzlos gegen den feindlich gesinnten Wolf, doch der zu Hilfe eilende Appa kann ihn besiegen.

Er setzt jedoch einen Schwarm Mottenwespen frei, die die Gruppe angreift und das Atmen erschwerten. Azula bietet ihre Hilfe an, und Zuko entscheidet sich ihr zu vertrauen und befreit sie.

Daraufhin erzeugt sie eine Blitzkugel, die die Mottenwespen anzog und führte sie so fort. Für Zuko scheint nun alles Sinn zu ergeben: wenn er in Wirklichkeit nicht Ozai's Sohn ist, so musste es für seinen Vater ein leichtes sein, ihn zu verbannen.

Aang, mit dem er darüber spricht, bringt jedoch einige berechtigte Zweifel darüber an, ob dies wirklich die Wahrheit ist und was das für Zukos Herrschaft bedeutet.

Doch bevor sie zu einer Antwort kommen können, werden sie von Azula angegriffen, die durch eine weitere Vision ihrer Mutter verstört wurde und das Fehlen des Briefes bemerkt hat.

Durch den Leiter der Schauspieltruppe, Noren , erfahren sie, dass Ursa als junge Frau der Truppe angehörte und mit Ikem befreundet war.

Noriko, die zwar angibt, Ursa nicht gekannt, doch Gerüchte über sie gehört zu haben, erzählt hier, dass sie angeblich später nach Hira'a zurückkehrte, um Ikem im Tal des Vergessens zu suchen.

Einmal im Tal, treffen sie auf die Wasserstamm-Geschwister Rafa und Misu , die sich hierher begeben haben, um die Mutter der Gesichter zu finden, einen Geist, der den Menschen neue Gesichter und Identitäten geben kann.

Aang, Zuko und die restlichen Mitglieder von Team Avatar erklären sich bereit, ihnen bei der Suche zu helfen, doch Azula ist mehr als unwillig sich damit abzugeben.

Es wird noch schlimmer, als ihre Paranoia wieder einsetzt und sie Rafa und Misu als Helfershelfer ihrer Mutter verdächtigt und attackiert.

In diesem Moment kommt Aang mit der Mutter der Gesichter zurück, die sich aber nur zur Erfüllung eines Wunsches bereit erklärt.

Azula drängt sich vor und fragt nach dem Verbleib ihrer Mutter Ursa, woraufhin ihr die Geisterfrau erklärt, wie sie diese traf und ihr den Wunsch nach einem neuen Gesicht erfüllte.

Sie zeigt dem Team dazu das Gesicht von Noriko, wodurch nun klar wird, dass es sich bei ihr um Ursa handelt.

Sofort rennt Azula zurück zu Noren's Haus, um ihre Mutter zu konfrontieren. Zuko und Sokka folgen ihr jedoch und schaffen es, vor Azula am Haus zu sein.

Zuko redet mit Noren und Noriko und fragt die Frau, ob sie hier glücklich sei. Als er sich auch Ikem's Sohn nennt, enthüllt ihm Noren jedoch die Wahrheit, dass es so nicht sein kann.

Gleich darauf kommen Azula und Sokka kämpfend durch das Dach gebrochen, und es kommt zur Konfrontation zwischen Azula und der völlig verwirrten Noriko.

Ursa bereut ihre Entscheidung, ihre eigenen Kinder vergessen zu haben, und lässt sich nun von der Mutter der Gesichter ihre alte Identität zurückgeben.

Leider habe diese Lüge zur Konsequenz gehabt, dass Ozai Zuko noch schlechter behandelte, weil er auf diese Weise Rache an ihrem geistigen Verrat üben wollte.

Dies scheitert allerdings und die Terrorgruppe kann P'Li befreien. Bevor er abreist, fragt Korra ihn noch, ob er wüsste, wie Aang an ihrer Stelle gehandelt hätte.

Korra bedankt sich bei Zuko und bemerkt, dass Iroh recht hatte. Erstaunt fragt Zuko, wie Korra seinen Onkel getroffen haben soll, woraufhin sie antwortet, dass er nun in der Geisterwelt lebt.

Als Kuvira aber diese unterbricht und sich selbst zur Imperatorin des Erdimperiums ernennt, sagt Zuko, dass sie sich die Macht widerrechtlich angeeignet hat.

Zuko hat eine sehr impulsive und ungeduldige Persönlichkeit, dies zeigt sich besonders am Anfang der Serie. Er ist leicht reizbar, fast schon jähzornig und neigt zur Überheblichkeit und zum Stolz.

So macht er keinen Hehl aus seinem scheinbaren Vertrauen auf seine Fähigkeiten. Dieser Stolz führt auch dazu, dass er vieles alleine schaffen will und jegliche Unterstützung ablehnt.

Das lässt ihn sehr verbissen und humorlos wirken. Zudem nimmt er Witze oder lustige Sprüche meist viel zu ernst.

Er hat meist eine sehr negative Einstellung zu den Dingen, ist sehr verschlossen und verbirgt seine wahren Gefühle hinter autoritärem Gehabe vor seinen Untergebenen und Gegnern.

Eine weitere Eigenschaft wäre Unabhängigkeit. Zuko kann ziemlich ungeduldig, hitzig und eifersüchtig sein, was sich besonders in der Folge Am Strand zeigt, da er bei jeder winzigen Kleinigkeit ausrastete und andere Jungs bedrohte, in dem Glauben Mai würde in diese Jungs verliebt sein.

Aufgrunddessen ist er ziemlich unsicher und durcheinander, was Katara erfährt als sie in Ba Sing Se mit ihm in einer Kristallhöhle gefangen gehalten wird.

Im Laufe der Serie offenbart sich jedoch mehr und mehr Zukos wahres Wesen, nämlich dass er auch sehr einfühlsam und sensibel sein kann.

Das bringt ihn oft in einen emotionalen Zwiespalt, da am Hof der Feuernation und auch von seinem Vater grundsätzlich eher Härte und Disziplin erwartet werden.

Es ist Zukos ernsthafte Empörung über die rücksichtslosen Strategien des Kriegskabinetts und ihren Verrat gegen einfache Soldaten, der er seine Narbe und seine Verbannung verdankt.

Diese Tat zerstört sein Selbstwertgefühl und zwingt ihn, sich an einer Hoffnung festzuklammern: den Avatar zu fangen, um damit endlich den Respekt und die Liebe seines Vaters und seiner Nation zurückzugewinnen.

Nach vielen moralischen Prüfungen und Gewissensfragen wird ihm klar, dass nicht sein Vater ihm seine Ehre geben kann, sondern nur er selbst indem er die richtige Entscheidung trifft.

Ab diesem Zeitpunkt nutzt er seine Ausdauer und Zielstrebigkeit für bessere Dinge. Zuko ist nicht sehr gut darin, sich locker zu geben und Leute zu imitieren, was vor allem deutlich wird, wenn er die Ratschläge seines Onkel Iroh nachzuäffen versucht, die er für weise hält, aber nicht immer versteht.

Dennoch liegt ihm viel an Leuten, mit denen er einmal Freundschaft geschlossen hat. Er rettet zum Beispiel Katara das Leben, als er sich im Kampf gegen Azula vor sie wirft und einen tödlichen Blitz mit seinem Körper abfängt, oder er riskiert sein Leben, um Sokka bei der Befreiung seines Vater aus dem Gefängnis zu helfen.

Er gibt sich zwar immer noch stark und unverletzbar, aber gegenüber seiner Freundin Mai und auch gegenüber Katara, Sokka, Toph oder Aang öffnet er sich mit der Zeit immer mehr.

Denn auch Zuko, mit all seinen vielen Fehlern, trägt sehr viel Gutes in sich. So ist er beispielsweise seinen Freunden gegenüber sehr hilfsbereit und fürsorglich.

Unteranderem wird er im Verlauf der Serie etwas ruhiger und entspannter. Und er zeigt dass er tatsächlich eine ein kleine humorvolle Seite hat.

Staffel auf Aang's Kommentar hin, er würde die alten Zeiten vermissen, dass er ihn ja einfach ein bisschen herum jagen könnte, so wie früher.

Sein aufbrausender Charakter kommt ihm sehr gelegen, da das moderne Feuerbändigen auf Wut und Hass aufbauen.

Im zunehmenden Alter jedoch verbesserten sich Zukos Bändigerfähigkeiten unter der Anleitung seines Onkels und seinem eigenen hartnäckigen Training.

Nachdem Zuko allerdings nach dem Seitenwechsel seinen Zorn und damit seine Antriebskraft beim Bändigen verliert, erlernt er von den Sonnenkriegern und den Drachen Ran und Shao das Wahre Feuerbändigen, was aus ihm einen wesentlich mächtigeren Kämpfer macht.

Des weiteren ist er bewandert im Schwertkampf, wobei er hier ein Paar Breitschwerter verwendet. Nachdem Aang und Katara den beiden erklärten, dass sie zum Jasmin Drachen wollten, um dort zu übernachten, machten die Mädchen ihnen das Angebot im Club-Haus unterzukommen.

Katara hockte zusammengekauert auf dem Boden und war sichtlich eifersüchtig. Aang dankte Katara, dass sie ihm erlaubt hatte, einige Stunden mit den Mädchen zu verbringen.

Die Wasserbändigerin fühlte sich schuldig, und meinte, dass sie das nicht verdient hätte. Die beiden stellten zu ihrer Überraschung fest, dass sie einige Meinungsverschiedenheiten hatten, im Grunde aber alle eine friedliche Lösung suchten.

Kuei jedoch, teilte dem Paar die Nachricht mit, er wolle Stärke beweisen und mobilisierte seine Truppen, um die Kolonie mit Gewalt zurückzuerobern.

Aang und Katara erschien das beinahe wie eine neue Kriegserklärung und die beiden eilten zurück nach Yu Dao, um so viele Kolonisten der Feuernation wie möglich zu warnen.

Dort angekommen, machte Aang von Appa aus eine Warnung. Die Leute zeigten ihm ihre Meinung, indem sie ihn mit Erd- und Feuerbändigen angriffen.

Aang war aber schnell wütend auf die "Fan-Girls", als er ihre Pfeil-Tattoos bemerkte. Katara folgte ihm auf die Mauer, die die Stadt umgab und tröstete ihn.

Aang überdachte die ganze Sache mit dem Versprechen, das er Zuko gab. Guru Pathik meinte damals, dass die Trennung der Nationen nur eine Illusion sei, und im Grunde alle gleich wären.

Als die Truppen des Erdkönigreichs und der Feuernation eintrafen, war Aang ein weiteres mal kurz davor, sein Versprechen einzulösen. Katara konnte ihn jedoch wieder davon abhalten.

Sie erklärte ihm, dass die Trennung der Nationen auch die Zukunft zwischen ihnen zerreissen könnte. Nach einem Kuss konnte sie ihn davon überzeugen einen ruhigen Ort zu suchen, um nochmals alles zu überdenken.

Als die Schlacht begann, brachte Katara den völlig verängstigten Kuei ebenfalls in die Stadt, um ihn mit der Lage zu konfrontieren.

Später schaute eine lächelnde Katara ihrem Freund zu, wie er die beiden Fan Clubs zu den ersten Luftnomaden seit über Jahren ausbildete.

Allerdings wurde sie ständig von Aang und Sokka beim Zuhören gestört, die nicht so viel Interesse an der Lesung zeigten. Nach einem kleinen Streitgespräch mit ihrem Bruder, warf sie ihm einen Schneeball ins Gesicht.

Eine Woche später wurden sie, Aang und Sokka von Zuko gebeten, zu ihm zu kommen. Dort erfuhren sie, dass Zuko mithilfe von Azula seine Mutter finden wolle.

Dabei brauchte er ihre Hilfe, um auf Azula aufzupassen. Zusammen wollten sie nach Hira'a reisen, um dort mit ihrer Suche zu beginnen.

Doch schon bevor die Reise losging, gab es erste Auseinandersetzungen mit Azula, die Sokka angegriffen hatte. Das Team konnte sie jedoch schnell aufhalten.

Während einer ihrer frühen Trainingseinheiten mit der jungen Korra sagte Katara dem neuen Avatar, dass es beim Wasserbändigen um langsame und ruhige Bewegungen gehen würde.

Ihre Lektion kam nicht bei dem kleinen Mädchen an, da sie Katara versehentlich unter einer Schneeschicht bedeckte, als sie versuchte, die Bewegungen ihrer Meisterin nachzuahmen, und das nicht zum ersten Mal.

Senna half der älteren Frau, entschuldigte sich bei ihr und merkte an, dass Korra sich ihrer eigenen Stärke nicht bewusst wäre.

Katara versicherte Senna, dass alles gut wäre und sie schon gegen gefährlichere Wasserbändiger als Korra gekämpft hätte. Der Avatar würde eines Tages lernen, wie sie ihre Fähigkeiten kontrollieren kann.

Bevor das Training weitergehen konnte, bemerkte Tonraq einen bevorstehenden Sturm und entschied, dass das Training vorzeitig beendet werden müsste, sehr zu Korras Enttäuschung.

Katara versicherte ihr, dass alles gut wäre und sie das Training am Folgetag fortführen würden. Nachdem sie Korra sicher zusammen mit einem Eisbärhundewelpen vorfanden, den Korra behalten wollte, überzeugte Katara Korras Eltern, ihr diesen Wunsch zu erfüllen, da alle Avatare Begleittiere hatten.

Sie meinte auch, dass Korra somit vielleicht ihres entdeckt hätte und Naga genau das sein könnte, was ein "hochenergetisches Mädchen" wie Korra bräuchte.

Auch nach diesem Ereignis gingen Korras und Kataras Wasserbändigungs-Trainungseinheiten weiter und Katara brachte ihr sogar das Heilen bei, was Korra auch zu einer talentierten Heilerin machte.

Katara war mittlerweile 86 Jahre alt. Sowohl Aang als auch Sokka sind bereits verstorben, sie trainierte den neuen Avatar Korra im Wasserbändigen und Heilen und half ihr später auch bei der Flucht nach Republica , um von Kataras jüngstem Sohn Tenzin das Luftbändigen zu erlernen.

Im Bürgerkrieg der Wasserstämme unternahm Katara nichts, sie versorgte nur die verwundeten Rebellen, da, wie sie selbst sagte, ihre Tage des Kampfes vorbei seien.

Katara ist eine sehr ruhige und zumeist ausgeglichene Persönlichkeit. Sie ist die gute Seele der Gruppe. Ihre markanteste Charaktereigenschaft ist der Glaube an das Gute in jedem Menschen.

Katara verhält sich ihren Mitmenschen gegenüber grundsätzlich freundlich und höflich. Unter anderem ist sie sehr vertrauenswürdig, sensibel, verständnisvoll, treu und verlässlich.

Sie ist eher der vernünftige, verantwortungsbewusste und besonnene Typ, der selbst in schwierigsten Situationen einen kühlen Kopf bewahren kann.

In ihrer Wut handelt sie dann häufig unüberlegt. Mit der Zeit lernt sie jedoch ihre Wut unter Kontrolle zu halten.

Sie kann auch manchmal eifersüchtig werden, wenn es beispielsweise um Aang geht. Zudem ist sie sehr hoffnungsvoll: Sie gibt nie die Hoffnung auf, egal wie ausweglos eine Situation auch erscheinen mag.

Sehr deutlich sieht man das, als sie mit Erdbändigern, unter anderem auch mit Haru, in einem Gefängnis eingesperrt wurde und trotz der Hoffnungslosigkeit der anderen Gefangenen nicht aufhörte diese zu ermutigen, um ihre Freiheit zu kämpfen, was sie letztlich auch machten.

Hin und wieder fällt auf, dass Katara sich sehr mütterlich gegenüber ihren Freunden verhält. Aus deren Sicht manchmal sogar etwas zu überfürsorglich.

Ihre Freunde und Familie beschützt sie mit eisernem Willen und ihren herausragenden Fähigkeiten. Denn sie ist ein Familienmensch.

Die Menschen des Wasserstammes gelten allgemein als sehr gemeinschaftsbezogene Menschen. Ihre Familie und ihre Freunde sind ihr am wichtigsten.

So versucht sie z. Dies ist eine Eigenschaft, die sie allerdings auch verletzlich machen kann. Beispielsweise fängt sie an zu weinen, als sie durch Hama unfreiwillig das Blutbändigen erlernt hat.

Zudem zweifelt sie auch hin und wieder an sich selbst. Sie ist eine starke, mutige und selbstbewusste Persönlichkeit, die versucht die Welt mit ihren Fähigkeiten zu verbessern, für das Gute zu kämpfen und auch andere zu solchem Handeln zu ermutigen.

Katara wirkt durch ihre vernünftige oder bedächtige , ruhige Art und aufgrund der Tatsache, dass sie nur ungern Risiken eingeht, häufig etwas ängstlich oder zurückhaltend, manchmal fast schon ein bisschen verbohrt.

Andere würden Katara deshalb auch als langweilig bezeichnen. Sie ist meist sehr ernst, was mit ihrer mütterlichen Art zusammenhängt, da sie sich meist nur Sorgen um beispielsweise die Folgen macht, die gewisse Handlungen mit sich bringen.

Jedoch trägt Katara auch sehr viel Kindliches in sich: So kann sie auch sehr abenteuerlustig, fröhlich, albern, begeisterungsfähig und neugierig sein.

Katara besitzt durchaus viel Humor. Zumal wirkt Katara hin und wieder auch etwas leichtgläubig oder naiv. Zudem ist Katara sehr stur, zielstrebig und teils rechthaberisch.

Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, zieht sie das auch gnadenlos durch. Katara ist eine Perfektionistin, sie will alles perfekt und immer auf Anhieb richtig machen.

Daher ist sie auch sehr ungeduldig, wie beispielsweise, als sie krampfhaft versuchte ein paar Wasserbändiger-Figuren mit Hilfe einer Wasserbändigerschriftrolle zu erlernen.

Dadurch beweist Katara jedoch auch Ehrgeiz und Durchhaltevermögen. Gerne versucht sie den Führungston der Gruppe zu übernehmen, meist trifft sie damit jedoch auf wenig Begeisterung, da sie dabei gerne die anderen herumkommandiert.

Zudem mischt sie sich, laut Sokka, auch gerne in fremde Angelegenheiten ein. Katara ist eine sehr begabte Wasserbändigerin.

Im Laufe der Geschichte erweiterte sie ihre Fähigkeiten mehrere Male. Am Nördlichen Wasserstamm wurde sie von Meister Pakku unterrichtet.

Abgesehen von ihren Bändigungsfähigkeiten kann Katara auch heilen , das erfährt sie in der Folge Die Macht des Feuers , als sie ihre Hände ins Wasser hält, die Aang ihr beim Versuch des Feuerbändigens verbrannte.

In der letzten Folge besiegte sie durch Wasserbändigen und ihre Intelligenz die wahnsinnige Azula und heilte Zukos Verletzung, welche ihm beim Agni Kai mit seiner Schwester von deren Blitz zugetragen wurde.

Letztendlich meisterte sie auch das Pflanzenbändigen. Von Hama lernte sie, dass man Wasser aus allen möglichen Quellen beziehen kann, z.

Sie gehörte sogar zu den stärksten Wasserbändigern der Welt. Zuerst gab es Diskussionen, jedoch machte Zuko sie darauf aufmerksam, dass er mit ihr den Verlust seiner Mutter gemeinsam hätte und dass die beiden am Ende nicht sehr verschieden seien.

Zutara Zutara Week - Underwater I painted Katara and Zuko fighting in an underwater setting. I'm not sure if it is scientifically possible, but who cares really, it's Avatar:p​. Schau dir unsere Auswahl an zutara an, um die tollsten einzigartigen oder spezialgefertigten, handgemachten Stücke aus unseren Shops für digitaldrucke zu. Avatar the Last Airbender - Zuko x Katara - Zutara. Coole ZeichnungenAnime PaareLegendenDie Legende Von KorraAvatar Herr Der ElementeHelden Des. Voici mon tout premier "Zutara" enfiiiiiin Pour résumer, si vous être un connaisseur de l'animé "Avatar The Last Airbender" vous devez savoir que Katara dé. Dec 14, - This Pin was discovered by lovett Discover (and save!) your own Pins on Pinterest.

He is a Prince. Together they are about to go against everything that keeps the world at peace. The daughter of polar opposites reflect on her mother's life and her father's love.

Twist of Fate by jazzpha reviews AU. Iroh rules the Fire Nation, but his reign does not go unquestioned. Meanwhile, a new Avatar is found in the South First Kisses by x.

Ozai's Vengeance by Fandomme reviews Twelve years after the final battle, Zuko summons Katara to heal the victims of an epidemic spreading throughout the Fire Nation.

Our Cartography by Rashaka reviews Can people spend days talking and never really say anything to each other? Communication is hard, and it might take two trapped teenagers a thousand different conversations to find the one that works.

Now, almost a hundred years later, a tiny tribe of rebels have sent Katara, an undercover assassin, to kill the Fire Emperor Zuko.

One Waterbender. One deserted island. What could possibly go wrong? But it is not just any raid Prince Zuko and Katara meet in a cave one moonlit night, as Aang hides nearby and watches.

What will happen? Close Combat by Booter-Freak reviews Screw the natural order of things! Zum Anfang der zweiten Staffel bekam Zuko das Angebot von Azula, wieder nach Hause zurückzukehren, da seinem Vater seine Famile angeblich enorm wichtig sei.

Als sich das allerdings als Lüge herausstellte und Iroh und Zuko vor Azula flüchteten, wurden sie zu Feinden des Erdkönigreichs und der Feuernation erklärt.

Anfangs hatte Zuko Probleme, sich an das einfache und schwere Leben zu gewöhnen, wo er doch sonst als Prinz der Feuernation alles bekam was er sich wünschte.

Er fühlte sich erniedrigt und beschwerte sich oft bei seinem Onkel, dass die Leute vor ihm niederknien würden, wenn sie wüssten, wer er in Wirklichkeit sei.

Doch Iroh blieb wie immer ruhig und versuchte ihm zu helfen und zu erklären, dass man das Beste aus seinem Leben machen sollte, egal wo man gerade ist.

Zuko blieb aber zunächst begriffsstutzig, verkleidete sich wieder als blauer Geist und bestahl die Leute.

Auch als die beiden nach Ba Sing Se kamen und später sogar eine Wohnung im Oberen Ring bezogen, war Zuko immer noch unzufrieden und wies darauf hin, dass er mehr im Leben wolle, als eine schöne Wohnung und einen Teeladen.

Daraufhin verkleidete er sich wieder als blauer Geist und fand durch einen Dai Li -Agenten heraus, dass Appa unter dem Laogai-See versteckt worden war.

In dieses Versteck brach er auch ein und war kurz davor, Appa mitzunehmen. Allerdings tauchte plötzlich Iroh auf, erkannte, dass Zuko der blaue Geist war und redete ihm ins Gewissen.

Aang wurde von einem Blitz von Azula getroffen und die beiden mussten fliehen. Onkel Iroh half ihnen dabei und wurde vom Dai Li gefangen genommen.

Enttäuscht blickt er zu Zuko, der den falschen Weg eingeschlagen hatte. Zuko glaubte aber nicht, dass der Avatar beim Kampf umgekommen sei.

Während seiner Zeit in der Feuernation war er in einer Beziehung mit Mai. Immer wieder wurde Zuko jedoch unsicher und fragte sich, ob er den richtigen Weg gewählt hatte.

Er besuchte mehrmals seinen Onkel und fragte ihn nach Rat. Als dieser aber kein Wort sagte, beauftragte Zuko einen Kopfgeldjäger damit, den Avatar zu finden und zu töten, in der Hoffnung, dass dies sein Leid endlich beenden würde.

Bald darauf erhielt er eine Schriftrolle, die ihn zur Geschichte von Zosin und Roku führte. Dies erkannte er als seine wahre Bestimmung.

Während der Sonnenfinsternis, bei der die Feuerbändiger ihre Kräfte für mehrere Minuten verloren, begab er sich zu Ozai.

Als er seinem Vater gegenüberstand, fasste er den Mut, ihm endlich die Meinung zu sagen. Als Ozai aber merkte, dass die Sonnenfinsternis vorüber war, versuchte er Zuko mit einem gewaltigen Blitz zu töten.

Zuko leitete den Blitz jedoch um, sodass Ozai zu Boden stürzte und Zuko verschwand. Durch diesen Seitenwechsel verlor er allerdings seine Bändigerfähigkeiten, welche vorher nur auf Hass auf Aang basierten.

So hatte er eine neue Quelle, aus der er seine Bändigungsfähigkeiten beziehen konnte: Nicht mehr Hass und Wut leiteten ihn, sondern der Wunsch, Aang und allen anderen Menschen zu helfen und das Gleichgewicht der Welt wiederherzustellen.

Jetzt konnte er endlich mit dem Unterricht für Aang beginnen. Dabei traf Zuko auch wieder auf Mai , die ihn wegen seiner überstürzten Flucht aus der Feuernation zur Rede stellte.

Er sperrte sie bei seinem Fluchtversuch in einer Zelle ein. Der Kampf war sehr ausgeglichen, wurde allerdings unterbrochen, als die Wachen des Gefängnisses das Seil durchschneiden wollten, an dem ihr Fluchtfahrzeug festgemacht war.

Azula und Ty Lee flohen auf eine andere Gondel. Nachdem sie wieder am Lufttempel angekommen waren, hatten alle Vertrauen zu Zuko gefasst und akzeptieren ihn als Mitglied ihres Teams.

Nur Katara wies ihn immer noch ab. Um ihr Vertrauen zu gewinnen, wollte Zuko ihr helfen, den Mann zu finden, der für den Tod ihrer Mutter Kya verantwortlich war.

Als Katara dem nun alten und schwachen Mann gegenüberstand, verschonte sie sein Leben. Vergeben konnte sie ihm nicht, aber sie verzeite Zuko und beide hatten von da an ein viel besseres Verhältnis zueinander.

Am Tag, an dem Zosins Komet über den Himmel zog, trat Zuko gemeinsam mit Katara gegen Azula an, die zu dem Zeitpunkt dem durch ihre krankhaft übersteigerte Selbstüberschätzung induzierten Wahn verfiel.

Sie entschieden sich, ein Agni Kai auszutragen, damit kein anderer zu Schaden kommen müsse. Der Kronprinz warf sich zwischen seine Schwester und Katara und bekam die volle Wucht des Blitzes ab.

Er ging zu Boden. Er erklärte den hundertjährigen Krieg für beendet und versprach von nun an eine Ära des Friedens und der Liebe anbrechen zu lassen.

Danach ging er zu seinem Vater ins Gefängnis und fragte diesen, nach dem verbleib seiner Mutter. Zuko will als Feuerlord die Taten seines Vaters wiedergutmachen.

Er betrachtet es als seine Pflicht, wieder Frieden in die Welt zu bringen, deshalb gründet er zusammen mit Erdkönig Kuei und Aang die Bewegung zur Wiederherstellung der Harmonie , die die Kolonien der Feuernation im Erdkönigreich auflösen soll.

Widerwillig verspricht es Aang ihm. Ein Jahr später fühlen sich viele Untertanen jedoch von Zuko verraten und es kommt wiederholt zu versuchten Attentaten.

Zuko entwickelt Paranoia und leidet zunehmend an Schlafstörungen. Als er eine Attentäterin persönlich zu ihrem Vater, dem Bürgermeister einer Kolonie, zurückbringt, erkennt er, dass Frieden nicht bedeuten muss, dass der Zustand von vor dem Krieg wiederhergestellt wird.

Katara kann ihn jedoch beruhigen und sie vereinbaren neue Gespräche über die Zukunft der Kolonien. Als er in die Hauptstadt zurückkehrt, wirft Mai ihm vor, dass er einfach verreist sei, ohne sie zu informieren.

Zuko, der von seinen gesundheitlichen Problemen geschwächt ist, entschuldigt sich. Mai eröffnet ihm, dass sie die Kyoshi-Kriegerinnen als seine neue Leibwache engagiert hat.

Er geht in den Gefängnisturm, kniet vor Ozai nieder und fragt ihn um Rat. Kurz darauf erklärt Mai ihm die Auflösung ihrer Beziehung, da er sie wieder vernachlässigt hat.

Kurz vor Mais Weggang, kommt Suki zu ihm, und berichtet ihm, dass es ihre Schuld war, denn sie habe Mai gesagt sie solle mit Zuko reden.

Aang, welcher im Avatar-Zustand ist, lässt eine Kluft zwischen den beiden entstehen, in die Zuko hineinstürzt, von Aang aber wieder gerettet wird.

Die Suchen waren aber alle erfolglos. Auch sein Vater wollte ihm nicht verraten, was mit seiner Mutter geschehen ist.

Zufrieden willigt diese ein. Bereits zuvor hatte er sie aus dem Irrenhaus zu sich bringen lassen und ihr eine Gegenleistung dafür anbieten wollen, wenn sie ihm die Informationen von Ozai beschaffen würde.

Sie hatte jedoch eingewilligt, ohne eine Gegenleistung zu fordern, da auch sie wissen wollte, was aus ihrer Mutter geworden sei.

Die Geschwister machen danach einen Spaziergang durch den Palastpark, bei dem Zuko seine Schwester fragt, worüber sie gesprochen hätten.

Doch Azula gelingt es, sich zu befreien und in einen Geheimraum des Palastes einzudringen, in dem sich die Briefe Ursas befinden, die der Schlüssel zu ihrem Verbleib seien.

Bevor Zuko diese allerdings zu Gesicht bekommen konnte, verbrennt sie den Brief. Da sie damit als einzige im Besitz der nötigen Informationen war, um Ursa zu finden, zwingt sie Zuko, sie auf seine Suche mitzunehmen - und zwar ungefesselt.

Daraufhin bittet Zuko Team Avatar darum, sie zu begleiten, damit sie Azula auf der Reise durchgehend überwachen können.

Ihr erster Anhaltspunkt war Hira'a , wo Ursa einst gelebt haben sollte. Kurz bevor sie dort eintreffen, kann Azula in einem unbeobachteten Moment von Appa springen, um Ursa auf eigene Faust zu suchen.

Zuko verfolgt sie und findet sie vor, als sie sich mit einer Vision ihrer Mutter stritt. Azula leidet zunehmend unter der Wahnvorstellung, dass ihre Mutter eine riesige Verschwörung aufgebaut habe, um sie zu vernichten.

Azula und Zuko begeben sich in eine Kampfposition, doch bevor es zum Kampf kommt, werden sie von Team Avatar eingeholt und Katara fesselt Azula.

Nun wird die Gruppe von einem Geisterwolf angegriffen, dessen Präsenz Aang bereits während des Flugs gespürt hatte. Bändigen erweist sich als nutzlos gegen den feindlich gesinnten Wolf, doch der zu Hilfe eilende Appa kann ihn besiegen.

No more, no less. Me at 20 : … And thats why Zuko and Katara should have ended up with each other.

They perfectly reflected the shows themes of Yin and Yang. Foils yet parallels: Fire and Water. Sun and Moon. Opposite sibling dynamics.

Respective royalty of their homelands. Complex relationships regarding their absent mothers.

Taking on parental roles in the gaang.

Zutara Video

Zutara // Mine Again (Reupload) Und Zutara wenn Zuko manchmal überheblich, hitzig oder kalt war, hatte Iroh stets Verständniss für ihn aufgebracht. Mit der Zeit lernt sie jedoch ihre Wut unter Kontrolle zu halten. Before she can reach him, Azula fires off another Zutara of lightning blocking. With the years long war now over this web page Zuko is crowned the new Fire Lord, with Katara attending his coronation. Click here erkannte er als seine wahre Bestimmung. Please consider turning it on! Holly KГ¶ln 50667 vielen moralischen Prüfungen und Gewissensfragen wird ihm klar, dass nicht sein Vater ihm seine Ehre geben kann, sondern nur er selbst indem er die richtige Entscheidung trifft.

Zutara - Produktbeschreibung

Nach dem Klang seiner Stimme nach zu urteilen, war er wahrscheinlich um die 20 Jahre alt, vielleicht auch etwas jünger. Sie ist auch sehr mitfühlend und warmherzig. Yes I hated the canon ending too Mobile Version. Verlangen Das alles versuchte Katara an jenen Morgen in More info Osten, wo die Sonne langsam aufging, doch sie fühlte sich unwohl, ja sogar beobachtet. Sie kann auch manchmal eifersüchtig werden, wenn es um Zuko geht. Image size. Darauf konnte ihr nur einer im Dorf antworten: Ihr Bruder Sokka. Nach einiger Zeit wurden die beiden ein Paar, was Aang am Anfang jedoch https://yousifapps.co/filme-deutsch-stream/katrin-heg-freund.php nicht gefällt. Jener hatte nun auch mitbekommen, dass eine dritte See more in der Hütte war und drehte sich langsam und zugleich neugierig https://yousifapps.co/filme-deutsch-stream/glodie-bouchez.php. Stattdessen grinste sie nur noch breiter read article schenkte sich Zutara eine Tasse ein, während der Unbekannte schon an seiner nippte. Of course, I stopped https://yousifapps.co/online-filme-schauen-stream/danni-lowinski-staffel-1.php a fan of the show a long time ago but I will fave Zutara Taang drawing once in awhile. Videospiele Filme TV Wikis. Katara war am anfag sehr Click at this page gegenüber Zuko, doch die beiden verliebten sich auf anhieb. Wärme in der Kälte 4. View all replies. Mobile Version. Vor wenigen Tagen erst ist er 15 Jahre alt geworden, was bedeutete, dass er jetzt ein richtiger Mann war. Dieses Kapitel 4 Reviews. Die Kraft des Bändigens im Blut spüren. Zutara Pics read more ZutaraLoverGirl. Join the community to add your comment. Wikis entdecken Community-Wiki Wiki erstellen. Sie ist eine der Mitgründerin der Vereinte Republik der Nationen. Mit Feuer spielt Zutara nicht Bitte versuche es https://yousifapps.co/kostenlos-filme-gucken-stream/lindenstrage-vorschau-xxl.php noch einmal. Verlangen

Kommentare 3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *